Freitag, 13. September 2013

Sara testet: Luxuslashes Handhygienegel

Wir alle kennen das, man ist unterwegs und irgendwann hat man das Gefühl klebriger Hände. Genau dann fehlt meistens eine Möglichkeit sich mal eben schnell die Hände zu waschen. Für solche Gelegenheiten habe ich, vor allem seitdem ich Mama bin, meistens solche kleine Hygienegels dabei - für die schnelle Reinigung zwischendurch. Auch als meine Tochter keine Windel mehr trug und ich mit ihr öfter auf öffentliche Toiletten musste, hatte ich mit solchen Reinigungsgelen immer ein gutes Gefühl. Nicht dass ich grundsätzlich jemand bin der meint alles müsse "hygienisch rein" sein, nein, mir geht es dabei nur um das Händewaschen zwischendurch. ;-) 

Eine Folge der Benutzung solcher Gele ist es aber, dass die Hände relativ trocken werden durch den Alkohol als Hauptbestandteil. Eine Lösung dafür bietet Luxuslashes mit seinem Handhygienegel:


Die Inhaltsstoffe Lindenextrakt und Allantoin sollen entspannend und reizlindernd auf die Haut wirken, Melissen- und Efeuextrakte die Haut beruhigen.


Eine kleine Menge des Gels reicht aus um beide Hände zu reinigen.
Im ersten Moment riecht das Gel typisch nach Alkohol, aber sobald man es in den Händen verteilt, wird der Duft leicht zitrisch. Direkt danach fühlen sich die Hände kurzzeitig etwas klebrig an, aber nach wenigen Sekunden ist das vorbei. Statt eines Trockenheitsgefühls sind sie danach relativ weich. Das ist angenehm. Es ist natürlich nicht so pflegend wie eine Handcreme, aber eben auch nicht direkt austrocknend.

Durch meine Handverletzung konnte ich einige Tage meine Hände, vor allem die linke Hand, nicht richtig waschen, da habe ich das Gel öfter hier zuhause benutzt. Nach einer Testdauer von jetzt zweieinhalb Wochen, kann ich sagen dass es mir gut gefällt. 
Natürlich ziehe ich auch weiterhin richtiges Händewaschen immer vor, aber es ist gut so etwas in der Handtasche dabei zu haben, für alle Fälle. ;-)

Zu kaufen gibt es das Gel in jedem Luxuslashes-Salon, bzw. deren Onlineshops. 
Ich muß jedoch sagen dass mir fast die Augen rausgefallen sind, nachdem ich mir online die Preise angeschaut hatte - 11,90€ sind ein stolzer Preis dafür! :-o Ob das gerechtfertigt ist kann ich nicht beurteilen, aber mir ist es definitiv zu teuer. Ich werde zukünftig wieder zu den günstigeren Varianten aus dem Drogeriemarkt greifen.

Habt ihr Verwendung für so ein Produkt?

Gruß von Sara


(Danke an Reichert PR fürs kosten-und bedingungslose Bereitstellen des Produktes!)

1 Kommentar:

  1. ich finde sowas immer praktisch, wenn man auf Festivals fährt ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar - Danke! :-)